Auswärtssieg mit zwei Hiobsbotschaften

09.12.2014 10:50

SG Monheim I – HC Wermelskirchen III 27 : 34 (12 : 18)


Man hatte sich viel vorgenommen, denn es sollte endlich mal ein deutlicher Sieg in Monheim - gegen ein heimstarkes Team - gelingen, das immer wieder für Überraschungen gut ist. Ein Zitat eines erfahrenen Handballers besagt: "In Monheim kann alles passieren."
So war es dann auch an diesem trüben Sonntagnachmittag. Man reiste mit fast komplettem Kader an, musste aber nach dem Warmmachen bereits auf T. Engelmann verzichten, der unglücklich mit dem Fuß umknickte und nicht mehr weiter machen konnte.

Erste Hiobsbotschaft.

Trotzdem begann man furios und überrannte den Gastgeber förmlich. Nach 15 Minuten stand es bereits 12:5 für unser Team, wobei sich F. Wirths einige male sehr gut in Szene setzen konnte. Ab diesem Zeitpunkt konnte man den Eindruck gewinnen die Mannschaft gönnt sich eine Pause, leichtfertige Ballverluste und Unkonzentriertheiten beim Torabschluss ließen die Monheimer, insbesondere durch den sehr agilen M. Pußar (13 Tore), Tor um Tor aufholen. Plötzlich stand es nur noch 10:13 für unser Team. In dieser Phase war aber ein ums andere Mal unser Keeper D. Franecki zur Stelle und entschärfte etliche Torwürfe der Monheimer, sodass man doch mit einem beruhigenden Polster von 6 Toren in die Halbzeit ging.

In der zweiten Halbzeit war es ein offener Schlagabtausch, in dem man den Gegner aber nie näher als auf 5 Tore Differenz herankommen ließ.

Kurz vor Schluss kam es aber noch zu einem Handballleckerbissen. Ein abgefangener Ball wurde unserem wieselflinken Rechtsaußen O. Brandt im ersten Anschein nach viel zu hoch zugespielt, doch der an Tagen wie diesem sehr bewegliche O. Brandt schraubte sich fast rückwärts gewand wie eine Knetmassenfigur hoch, fing den Ball mit einer Hand und das ohne jeglichen Haftmitteleinsatz, spielte in Tiki Taka Volleyballmanier den Ball sofort weiter auf den mitgelaufenen J.P. Jennrich, der dann aus 6 m unwiderstehlich einnetzte.

 

Im Anschluss an das Spiel gönnte sich der überwiegende Teil der Mannschaft dann noch etwas Fast Foodiges in Verbindung mit einigen Gerstensaftkaltschalen im bekannten Virginia.

Schöner 2. Advent!

Zweite Hiobsbotschaft: F. Wirths verletzte sich im Spiel schwer am Ellenbogen, was aber erst am Montag bekannt wurde und wird wohl einige Wochen ausfallen.

Beiden Hiobs wünschen wir von dieser Stelle aus eine schnelle und vollständige Genesung!

Es spielten: D. Franecki (TW), F. Werkmeister (TW), C. Gritsch (8), F. Wirths (7), M. Schmidt (6), L. Galla (5/2), J.P. Jennrich (3), O. Brandt (3). A. Weber (1), I. Scharf (1), L. Hedderich, B. Goebbels (n.e.), T. Engelmann (n.e.).

Nächster Termin (Derby)
13.12.2014 HCW III – Bergische Panther IV 18.45 Uhr MZH, Dabringhausen


Anschließend Mannschaftsinterne Weihnachtsfeier!

IMPRESSUM