Auswärtssieg mit Geschmäckle

12.11.2012 13:10

Auswärtssieg mit Geschmäckle

DJK Unitas Haan 3 – TV Dabringhausen (HCW 3)  7 : 12 (20 : 24)

 

Es war ein Auswärtssieg der bei allen Beteiligten nach Spielende nicht für überschwängliche  Jubelarien sorgte, obwohl es in dieser neu renovierten Halle an nichts fehlte, außer integrierten Umkleidekabinen, einer Harzsequrity und dem gewohnt gekühlten Gerstensaft als isotonischer Durstlöscher nach Spielschluss.   

Verhaltene Freude kam dennoch auf, da man ja nach langer Zeit mal wieder in Haan gewonnen hatte und natürlich gab es auch positive Aspekte in diesem Auswärtsspiel.

Björn Goebbels im Kasten machte bis zu seinem unfreiwilligen ausscheiden in der 54 Min., nachdem er einen Kopftreffer hinnehmen musste, mal wieder ein starkes Spiel. Für den anschließenden Umfaller hätte er beim Bodenturnen in der B-Note die Höchstwertung erhalten.

KO durch Kopftreffer

Erstmals wieder auf der Platte stand nach 9 Monatiger Verletzungspause Felix Wirths, zwar noch etwas Grippegeschwächt, der aber den beruflich verhinderten N. Tiede auf den vakanten  Rückraumpositionen gut vertrat und 4 Treffer zum Sieg beisteuern konnte.

Zum Spielverlauf: Nach konzentriertem Beginn zog man schnell auf 6:2 davon. In der 11 Min. dann ein Einwand eines Haaner Spielers wegen Harzbenutzung. Der Schieri wollte erst nicht drauf eingehen, da er keinen groben Verstoß erkennen bzw. ertasten konnte, wurde aber zusehends von Haaner Spielern umzingelt und musste schließlich doch einen Vermerk notieren. Unser 6 er musste daraufhin den Waschsalon aufsuchen (wisch wasch, wisch wasch). Solche Szenarien kennt man ja aus Haan.

Unser Team ließ sich durch diesen Zwischenfall zunächst nicht beirren. In der  Abwehrarbeit blieb man weiterhin konsequent im Angriff aber wurde die Produktion von Fehlpässen erhöht, dazu kamen noch etliche Schnappfehler. So ermöglichte man den Haanern immer wieder unverhofften Ballbesitz und unserem Keeper eben auch eine gute Abwehrquote.

Felix

Nach 9 Monaten wieder im Kader: Felix Wirths

In der zweiten Halbzeit war es ein sehr zerfahrenes Spiel von beiden Seiten. Unsere Mannschaft ließ die doch recht einfallslosen Gastgeber nicht näher als bis auf 4 Tore Differenz herankommen, wirkte aber zeitweise unkonzentriert und fahrlässig. Einzig B. Goebbels im Tor hielt uns mit seinen Paraden auf der Siegerstraße, zudem machte Max Fein auf der linken Außenbahn ein feines Spiel. Einen kleinen Wehrmutstropfen gab es dennoch für B. Goebbels, als er nämlich in der 50 Min. von seinem Gegenüber mit einem “Hole in One“ überrascht wurde. In dieser Phase zwischen der 48 und 55 Min. konnte man die Führung dann kurzzeitig bis auf 8 Tore ausbauen.

Dann wurde von unserer Seite plötzlich wieder Lajana gespielt und die nie aufsteckenden Gastgeber freuten sich bis zum Abpfiff noch mal einen 4:0 Lauf hinlegen zu können. Das wars!

Geschmäckle hatte im Nachhinein der Harzer der im Spielbericht erwähnt wurde und das ca. 18 °C warme Bier das irgend so ein Achim mitgebracht hatte. Über beides wird wohl noch zu sprechen sein.

 

Tore: D. Dorrenbach (6), C. Gritsch (5/1), M. Fein, F. Wirths (je 4), I. Scharf (3), A. Weber (2)

 

PS: Das nächste Heimspiel findet wie immer zum Beginn der Session in Wermelskirchen statt (Sa 17.11.12 um 18.30 Uhr, Gymnasium Halle), Gegner ist der wieder erstarkte Lüttringhauser TV 2.

Alle Handballfreunde und natürlich auch alle Närinnen und Narren sind herzlich willkommen. Das Team freut sich über jegliche Unterstützung.  

IMPRESSUM