DTV M3 wird Vierter beim Alexander Hecker Pokal der besten Teams 2013/2014

12.05.2014 21:48

Erst zum dritten Mal gelang es überhaupt einer DTV-Mannschaft sich für diesen Pokalwettbewerb zu qualifizieren. Damit war allein die Tatsache, an diesem Turnier teilnehmen zu können bereits eine tolle Leistung von David Genz, Timo Schmitz, Moritz Selbeck und Conner Thiel. Unterstützt wurden die vier durch Anna-Lena Fleschenberg und Manuel Schröder aus der letztjährigen M4.

Die U11 M3-Mannschaft des DTV, die sich über Platz 2 in der letzten Meisterschaftssaison als eines von sechs Teams für den Alexander-Hecker-Pokal in Leverkusen qualifizieren konnte, erreichte in diesem Turnier Platz 4.

Zum Auftakt ging des gegen die M2 des SV Bergfried Leverkusen. In einem engen Spiel, daß auch gut mit einem 3-3 hätte enden können, unterlag der DTV mit 2-4. Die Punkte holten David Genz und Timo Schmitz im ersten Doppel und Moritz Selbeck im dritten Einzel. Mehr möglich gewesen wäre im 2.Doppel , das Conner Thiel und Moritz Selbeck allerdings zu Beginn etwas verschliefen.

Danach ging es gegen den 1.BC Beuel, der als Top-Favorit an den Start ging. Hier gab es eine klare 0-6 Niederlage. Einzig Manuel Schröder hatte hier im 4. Einzel ein knappes Resultat erreicht.

Im vorletzten Spiel ging des gegen den TV Refrath M4. Hier lieferten alle eine sehr überzeugende Vorstellung ab. David Genz und Timo Schmitz gewannen das erste, Moritz Selbeck und Anna-Lena Fleschenberg das zweite Doppel. Die Einzel von David Genz, Moritz Selbeck und Manuel Schröder wurden ebenfalls gewonnen. Einzig Timo Schmitz unterlag in seinem Einzel einem allerdings auch sehr starken Gegner, so dass ein 5-1 Sieg herauskam.

Im letzten Spiel ging es erneut gegen den TV Refrath und zwar diesmal gegen deren M3. Hier hingen die Trauben wieder höher. Anna Lena Fleschenberg und Moritz Selbeck gewannen das 2.Doppel. Knapp war auch das 4. Einzel, das Manuel Schröder nach drei Sätzen und einem 24-26 im letzten Satz nur hauchdünn verlor. Aber am Ende stand ein 1-5.

Alle Ergebnisse gibt es hier.

Insgesamt war es ein toller Tag mit gleich vier Meisterschaftsspielen  in nur rund 6 Stunden. Und am Ende überwog die Freude über die gemeinsam erspielte Urkunde für den 4.Platz, für die nunmehr ein würdiges Plätzchen in unserer Halle gesucht wird.

IMPRESSUM